Masken gelten für den Lederschneider gemeinhin als Herausforderung. Deshalb sind viele Masken in einschlägigen Spezialgeschäften nur einer Universalgröße oder in ein paar Standardgrößen erhältlich. Die Schnürung muss dann den Rest besorgen. Das Ergebnis: sie sitzen entweder nicht richtig oder sind beim Tragen so unbequem daß Mann schnell die Lust verliert. Eine perfekte Paßform ist Voraussetzung für den perfekten Sitz – und den erreicht man nur, wenn man den Schnitt paßgenau auf den Kopf des Trägers schneidert.

Wie man zu seiner perfekt sitzenden Maske kommt und welcher Aufwand dahintersteckt zeigen wir exemplarisch an diesem Beispiel. Der Kunde wollte eine dem Mittelalter nachempfundene Henkersmaske, die besonders das Gesichtsfeld betont. Die Wahl unterschiedlicher Ledersorten, Schnitttechniken und bewußter Verzicht auf perfekte Nahtführung flößt je nach Betrachter Respekt, Furcht oder Verlangen aus – ganz wie vom Kunden beabsichtigt.

Unter den Aufnahmen erläutern wir die einzelnen Schritte.

Posted on: 29. August 2014 | Author: norbert
Categories: Allgemein

Copyright © 2014 by LoLeather | Impressum | ALB | Kontakt